NRWs Maschinenbauer starten durch

“Später auf den Zug aufspringen, ist nicht mehr möglich. Die Veränderungen sind gewaltig“, warnt Johann-Carsten Kipp, Geschäftsführer der BST Eltromat Int. beim VDMA-Industrie 4.0-Kongress am 28. September in Düsseldorf. Das Unternehmen produziert und vertreibt Systeme zur Bahnkontrolle. Es ist in Ostwestfalen- Lippe ansässig, einer Region, die sich zum Pionier in der Digitalisierung mausert. Beckhoff Automation kündigt Informationsverarbeitung im Mikrosekundentakt an. Mit einer Kunststoff-Spritzgussmaschine können jetzt 128 Teile gleichzeitig hergestellt werden, was im Vergleich zu Standardsteuerungen zu enormen Kosteneinsparungen führt.

Einig sind sich alle Player darin, dass Industrie 4.0 eher eine Evolution als eine Revolution ist. Auch für KMU gibt es Lösungen, sich in kleinen Schritten auf den Weg zu begeben. Eine kostengünstige Möglichkeit  ist der von Bosch entwickelte Schraubendreher, der über Funk alle Arbeiten protokollieren kann. Alle Redner des Kongresses stellten heraus, dass es „kein Produkt von der Stange“ gibt, sondern dass sich jedes Unternehmen eine passgenaue, individuelle Lösung erarbeiten muss. Der optimale Weg führt über Kooperationen, in denen Know-how gebündelt werden kann.
ak-t



Zurück