Die Cloud: Mehr als nur eine IT-Lösung

Die Cloud kann Mehrwert kreieren, neue Geschäftsmodelle unterstützen und Wettbewerbsvorteile schaffen, so das Urteil von IBM und Economist Intelligence Unit nach einer weltweiten Umfrage bei 572 Unternehmen. Innerhalb der kommenden drei Jahre wollen über 40 Prozent der Befragten Cloud Computing grundsätzlich im Unternehmen eingeführt haben. Bis heute sind es 13 Prozent. Sie planen, damit vor allem die folgenden Ziele zu erreichen:

  • Kooperationen mit externen Partnern verbessern (62%)
  • Kostenvorteile realisieren (57%)
  • neue Lieferkanäle aufbauen (56%)
  • Mehrwert erhöhen (54%)
  • sich weiter differenzieren (51%)
  • Geschäftsmodelle innovieren (35%)

Sie wollen IT-Kosten senken, indem sie zu einem „pay as you go“-Modell übergehen, also nur bezahlen, wenn sie Hard- und Software benutzen. In der Folge hoffen die Unternehmen, so ihre EDV-gestützten Geschäftsvorgänge auszuweiten. Weiterhin sehen sie Möglichkeiten, die sich immer schneller ändernden Kundenbedürfnisse frühzeitiger zu erfahren. Sie wollen den Kunden den Umgang mit der Technik vereinfachen, zum Beispiel, indem Upgrades und Instandhaltungsmaßnahmen von diesen unbemerkt im Hintergrund ablaufen können. Innovativität und Produktivität sollen erhöht werden, indem die Zusammenarbeit mit externen Partnern und den Endverbrauchern einfacher wird. Die Cloud kann helfen, die Wertschöpfungsketten zu verbessern, zu verändern und sogar neue Wertschöpfungsketten zu schaffen.

Die Auswertungen von IBM lassen eine Unterteilung in drei Gruppen von Cloud-Nutzern erkennen:

  1. Optimierer, welche die Kundenbeziehungen verbessern, wie die North Carolina State University
  2. Innovatoren, die Kundennutzen und Mehrwert erhöhen, wie 3M
  3. Bahnbrecher, die neue Branchen schaffen, wie Comcast Xcalibur

Damit bietet die Cloud ein exzellentes Werkzeug für Open Innovation, aber eben „nur“ ein Werkzeug. Vorbereitend können Sie so vorgehen:

  1. Aus der Strategie ableiten, ob Sie optimieren oder innovieren wollen oder gar einen radikalen Durchbruch anstreben
  2. Ihre Wunschpartner identifizieren, mit denen Sie in der Cloud kommunizieren wollen
  3. Klären, welches Wissen Sie in der Cloud offenbaren wollen, zum Beispiel mit Hilfe einer Wissenslandschaft
  4. Daraus Ihre Ziele für Cloud Computing ableiten
  5. Einen Maßnahmenkatalog für die Umsetzung erstellen

Wenn Sie mehr Informationen über den Nutzen von oder eine Entscheidungsanalyse für bzw. gegen Cloud Computing suchen, stehen wir gern für ein persönliches Gespräch oder eine Web-Präsentation zur Verfügung: T 05323 987 11 91 oder info@k-t-innovation.de.

ak-t



Zurück