Der Bundesverband Die KMU-Berater lädt Berater ein:

  1. zur Umfrage Beratermonitor Digitalisierung 2018:

Wie wirkt sich die Digitalisierung auf die KMU-Beratung und auf das Geschäft unserer Kunden aus?

Was hat sich seit dem Beratermonitor 2016 geändert?

https://www.surveymonkey.de/r/beratermonito1. r2018

  1. zur Teilnahme an der Frühjahrstagung 2018:

Das Thema ist die Internationalisierung von KMU und warum es mehr Berater betrifft, als von diesen angenommen wird.

Frühjahrstagung

 

Interessantes aus Fachzeitschriften

Wiebke Köhler: Wie begeistert man Mitarbeiter für die digitale Transformation? HBM Spezial 2018, Seite 34-35.
Begeisterung der Mitarbeiter entsteht auf Lernreisen ins Silicon Valley, nach Korea, Berlin oder Israel, aber auch durch den Erwerb von Fähigkeiten wie Design Thinking und Scrum.
Nichts funktioniert ohne eine digitale Strategie, die bestenfalls bis auf messbare Kenngrößen heruntergebrochen wird. Wichtig in der digitalen Transformation sind Assungsfähigkeit und Schnelligkeit. Dazu werden in den Unternehmen regelmäßig zweistündige digitale Workouts für Führungskräfte zum Umgang mit Social Media, Storytelling und dem Einsatz von Big Data durchgeführt.

Jörg Wallner: Die Innovationsfähigkeit des Deutschen Mittelstands. Saxo Print: Fit für die Zukunft.
Innovationen werden oft aus Angst nicht umgesetzt, primär aus Angst vor Machtverlust. Der Mittelstand imitiert eher als er radikal erneuert. Es fehlt die Bereitschaft, sich neuen Partnern zu öffnen und sich dadurch ergänzendes Know-how zu erschließen. Die Gründe liegen in der mangelnden Reflexionsfähigkeit viele Führungskräfte und in Fehleinschätzungen der Dynamik aktueller und zukünftiger Entwicklungen. Auch durch eine zunehmend ältere Stammbelegschaft sinkt die Innovationskraft im Mittelstand.
Daraus erwächst jedoch die Gefahr, auf lange Sicht durch Global Players vom Markt verdrängt zu werden.
Benötigt wird ein transformationeller Führungsstil, der motiviert, Prozesse eigenständig zu optimieren. Dabei geht es nicht ohne Vertrauen zu den Mitarbeitern und die Übertragung von Verantwortung.

VDI Nachrichten Nummer 49/50, Seite 14: Taugen Chat-Dienste für die Teamarbeit?
Der Artikel gibt eine gute Übersicht über Kommunikationstools.
Slack: die Nummer eins im Start up-Umfeld so wie bei agilen digitalen Business Teams.
Microsoft Teams: überwiegend von Gruppen aus dem MS Office Umfeld genutzt.
IBM Watson Webspace: integraler Bestandteil von IBM Watson Work Services, unterstützt durch künstliche Intelligenz, genutzt von Mitarbeitern, die bereits die künstliche Intelligenz von Watson einsetzen.
Mattermost: sicher, weil das Tool auf eigenen Servern installiert werden kann.
Cisco Spark: eignet sich besonders für Unternehmen, die auf Cisco Produkte setzen, meetingähnliche Kommunikation.
Google Hangout: für Unternehmen, die es gewohnt sind, ausschließlich im Browser zu arbeiten, Integration mit anderen Tons lässt zu wünschen übrig.
WhatsApp: der Beliebte, wird von agilen, digitalen Teams genutzt, die starken Konsumentenkontakt haben.



Zurück